Am 5. Januar 2002 wird in Japan die Entwicklung des ersten künstlichen Auges angekündigt.

An diesem Tag (5. Januar 2002) wurde in Japan die Entwicklung des ersten künstlichen Auges angekündigt.
Japanische Wissenschaftler der Universität Kyoto haben berichtet, dass es ihnen zum ersten Mal gelungen ist, ein künstliches Auge aus Zellen von Froschembryos herzustellen und es in eine Kaulquappe zu transplantieren, der ein Auge entfernt wurde.
Das Forschungsteam der Universität Tokio unter der Leitung von Professor Makoto Asashima (Professor für Biologie an dieser Universität) bestätigte, dass die Entwicklung des ersten künstlichen Auges bereits mit positiven Ergebnissen im Gange war sehr hoffnungsvoll.

Sie gingen von der Grundlage der Ähnlichkeit zwischen der Grundfunktion des menschlichen Körpers und der von Fröschen aus. Sie gingen weiter zur experimentieren mit einer Kaulquappe, deren linkes Auge entnommen wurde, und führen unmittelbar danach in einem speziellen Medium die Implantationion des künstlichen Auges zusammen mit ihren jeweiligen imprägnierten Stammzellen durch Sonderlösung .

Eine Woche später stellten sie fest, dass der Augapfel der Kaulquappe sich bereits auf natürliche Weise mit den Sehnerven verbunden hatte und kein einziges Abstoßungssymptom zeigte .

Als Kuriosum sei erwähnt, dass es dem japanischen Team bereits gelungen war, mit einer ähnlichen, aber einfacheren Technik künstliche Nieren aus Froschzellen zu transplantieren.

--------------------------------------- ----------------------------------
- Achtung!
- Achtung!
- nein!
- richtig?
- Achtung!
- Achtung!
- nein!
- was dann?
- Ich habe ein Auge!
- und ich zwei
- ein künstliches Auge
- ein künstliches Auge?
- und wir werden es in eine Kaulquappe implantieren
- wozu?
- damit Sie
sehen können
- die Kaulquappe wird es herausfinden

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung genehmigt werden müssen.